Zur Startseite
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen
Gutscheine
Shop.TraumZiel-MV.

Stadtgeschichte Krakow am See

Aus der Geschichte von Krakow am See

11. Jahrhundert

1298

Der Ort wird in einer Verkaufsurkunde erstmalig genannt. Hier bereits von den Rechten und Freiheiten einer Stadt gesprochen, so dass die Gründung ca. 50 Jahre vorher angesetzt werden muss.

12. Jahrhundert

1356

Die Stadt Krakow wird an herzog Albrecht von Mecklenburg verpfändet, gerät zwei Jahre später in die Hände der Feinde und wird in Brand gesteckt. (Es wird vermutet, dass bei diesem Brand wertvolle Urkunden über Krakow verloren gegangen sind.

1325

Judenverfolgung unter Fürst Johann II., Bau der "Kapelle zum Heiligen Blut" auf dem Jörnberg (wurde 1503 durch Blitzschlag zerstört)

1380

Die Zünfte der Wollweber, Schuster, Müller und Fischer werden gegründet. Die Schützen-, Kaufmanns- und Begräbnisgilden waren bekannt.

1386

Mit Reformation kommt der Krakower See in den Besitz Herzog Albrechts VII.

15. Jahrhundert

1604

Krakow hat 354 Einwohner.

1637

Durch den Dreißigjährigen Krieg und die Pest verliert Krakow 85 % der Bevölkerung.

1673 und 1698

Großfeuer zerstören die Stadt. Zahlreiche Häuser mit Schule und Kirche sind betroffen.

16. Jahrhundert

1714

Die erste Glashütte im Krakower Raum entsteht in Steinkamp bei Zietlitz.

1759

Erneuter Großbrand. Beginn des Kirchen-Neubaus.

1777

Krakow gehört zum Amt Güstrow. In dieser Zeit werden die Post und das Stadtgericht erwähnt.

1795

Auf dem Krakower See ist die Fischerei domanial, der See aber verpachtet. Die Stadt zählt 88 Häuser.

1796

Es erfolgt eine weitere Handwerksansiedlung. Böttcher, Branntweinbrenner, Brauer, Barbier, Maurer, Riemer, Scherenschleifer und Schlachter lassen sich nieder.

17. Jahrhundert

1805

In Krakow befinden sich bereits ein Pfarrer, ein Arzt und ein Apotheker.

1806

Krakow hat 607 Einwohner und ist nach den Befreiungskriegen die kleinste Stadt Mecklenburgs.

1830

In Krakow die erste Apotheke am Markt eingerichtet.

1842

Bau der Holländerwindmühle auf dem Mühlenberg. Am 15 Juli 1975 brennt sie ab.

1846

Die Chaussee Krakow - Güstrow wird gebaut.

1850

Krakow zählt 1725 Einwohner. In Archivakten werden 91 Handwerker, 4 Kaufleute, 14 jüdische Geschäftsfamilien, 1 Apotheker, 2 Gastwirte und 1 Mechaniker angegeben.

1865

Bau der Synagoge am Schulplatz.

1866

12. Dezember feierliche Einweihung der Synagoge. Der Magistrat der Stadt Krakow ist anwesend und der Landesrabbiner Dr. Cohn - 110  Gemeindemitglieder zählte damals die Gemeinde.

1874

Die Freiwillige Feuerwehr wird am 24. August gegründet.

1875

Bau der Rathauses am Markt, nachdem das alte Rathaus 1872 Opfer der Flammen geworden war.

1882

Krakow erhält Eisenbahnanschluss nach Güstrow und Plau. Damit Ende der Abgeschiedenheit!

1883

Gründung des Verschönerungsverein

1884

Bau des Straßendamms am Wadehäng, der Krakow mit Dobbin und Linstow verbindet.

1890

In Krakow werden das Postgebäude und die Molkerei gebaut, ein Sägewerk entsteht. Erste Urlauber im Ort.

1891

Bereits 200 Urlauber in krakow, Hardt`s Restaurant seit Ende 19.Jh. am Jörnberg.

1897

Der hölzerner Aussichtsturm auf dem Jörnberg wird gebaut, 1907 erneut, 1945 gesprengt.

18. Jahrhundert

1900

Auf dem Jörnberg wird eine Badeanstalt eröffnet. Krakow hat bereits 2005 Einwohner.

1901

Herrichtung der Promenade zwischen Stadt und Jörnberg.

1905

Eine neue Badeanstalt wird nach dem Vorbild der Seebäder gebaut.

1908

Bau des Elektrizitätswerk am früheren Erbmühlenhof (Mühlenstr.)

1909

Bau des Kurhauses "Strandschloss", des heutigen Seehotels.

1910

Gedenkstein zum 100. Geburtstag von Fritz Reuter auf dem Lehmwerder.

1913

1. Motorisiertes Fahrgastschiff für 30 Person.

1923

Eine Segelflughalle entsteht auf dem Großvaterberg. Die erste Schau findet 1936 statt.

1935

23.07. Stadtname "Krakow am See" wird festgeschrieben.

1936

Bau des Fischereihüdens

1939

06.06. Das mecklenburgische Staatsministerium erklärt den Krakower Obersee zum Naturschutzgebiet.

1945

06.06. Das mecklenburgische Staatsministerium erklärt den Krakower Obersee zum Naturschutzgebiet.

1946

Errichtung des katholischen Pfarramtes.

1956

22.10. Krakow am See erhält den Titel "Kurort".

1957

Der Kindergarten am Alt Sammiter Damm wird übergeben.

1961

Baubeginn für das Wasserwerk am Alt Sammiter Damm.

1974

Der Neubau der Polytechnischen Oberschule wird übergeben.

1987

Weihe der neuen Katholischen Kirche "Allerheiligen"

1990

29.10. Gründung des Fremdenvehrkehrsvereins; Baubeginn des Gewerbegebietes am Mühlenerg.

1991

Beginn der Altstadt-Sanierung

1992

Das Amt Krakow am See wird gebildet, Fertigstellung des Kirchplatzes.

1993

Übergabe des Einkaufszentrums am Niederteich; Renovierungs- und Umbauarbeiten in der Evangelischen Kirche.

1995

Fertigstellung des Aussichtsturmes auf dem Jörnberg.

1996

Anlässlich des 130-jährigen Bestehens der Alten Synagoge wird das Haus nach Renovierungsarbeiten der Öffentlichkeit übergeben.

19. Jahrhundert

2000

18.11. Krakow am See erhält den Titel "staatlich anerkannter Luftkurort"

2003

ca. 475.000 Übernachtungen in der Region

2016

21. und 22.10. - Jubiläum 60 Jahre Kurort Krakow am See.

18.05. - 21.05.2023

Logo 725 Jahre
Kurwald Krakow am See
Kulturverein
Werden Sie Fan von Touristinformation Krakow am See!
Instagram
Ergo Reiseversicherung
 
Suche

Webseiten-Suche

 
 
 
 

Nutzen Sie die Suche für schnellen Zugriff auf gewünschte Inhalte.
Bei Fragen helfen Ihnen unsere freundlichen Mitarbeiterinnen der Touristinformation auch gerne telefonisch weiter.